Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


elektroinstallation:bewegungsmelder

Bewegungsmelder

Schaltungsvarianten

manuelles Einschalten für festgelegte Zeit

Die meisten Bewegungsmelder schalten die Beleuchtung für die eingestellte Zeit ein, wenn L unterbrochen und wieder eingeschaltet wird. Dies kann man nutzen um eine Schaltung zu realisieren, die das Licht einschaltet bevor man in den Erfassungsbereich des Bewegungsmelders tritt. Dazu bietet sich ein Taster als Öffner an.

Dauerlicht

Um manuell auf Dauerlicht zu schalten, kann der Bewegungsmelder mit einem Schalter überbrückt werden. Dazu muss der Bewegungsmelder ein Relais und keinen elektronischen Schalter enthalten. Der geschaltete Kontakt L' ist bei Lampen mit integriertem Bewegungsmelder i.d.R. nicht herausgeführt. Manche Steinel-Bewegungsmelder (z.B. die Serie 2000) bieten auch eine Dauerlichtfunktion an. Dabei wird das Licht für 4 Stunden angeschaltet, wenn L kurz hintereinander 2mal unterbrochen wird.

Arnold-Schalter

Beide o.g. Betriebsarten lassen sich durch einen Serien- oder Wechselschalter kombinieren. Komfortabler ist der Arnold-Schalter. Damit lässt sich das Licht komplett aus, dauerhaft ein, 1mal an für die am Bewegungsmelder eingestellte Zeit oder Automatikbetrieb über einen Drehschalter eingestellt werden. Hier das Schaltbild mit Arnold-Schalter.

elektroinstallation/bewegungsmelder.txt · Zuletzt geändert: 2020/04/10 10:25 von olli